Project_418

IVIP
Intelligente Vernetzung verteilter Informationsquellen zur betriebs- und standortspezifischen Planung der Energiepflanzenerzeugung

Intelligent integration of source of information for business specific, location based planning for the production of energy crops (German: Intelligente Vernetzung verteilter Informationsquellen zur betriebs- und standortspezifischen Planung der Energiepflanzenerzeugung).

Decision making in crop production is essentially stamped by location-based or more precisely by space-oriented information or also by particular location driven situations. This is for example the case for the production of food and renewable raw-materials. Indeed, the cultivation of bio-raw materials can in certain regions lead to severe irregularities in the configuration of crop rotations. According to this fact, farmers and regional experts producing renewable raw materials mostly rely on new spatial-data-oriented decision making tools.

Within the RAPR project, DFKI conducted a feasibility study in Rhineland-Palatinate to show the benefits of a location-based biomass-planer using digitalized geographic information about ground allocation (FLOrlp) and soil quality (LGB). This project resulted from the successful cooperation of the different geologic and plant cultivation consulting facilities in Rhineland-Palatinate.

With the IVIP project, we intend to fill in the gap between the bid of information from LGB and the valuable location-based consulting services of DLR/ZEPP/ISIP in Bad Kreuznach by using the Web-based Spatial Decision Support System prototype developed in RAPR.

Die Entscheidungsfindung im Pflanzenbau wird wesentlich von orts- bzw. raumbezoge­nen Informationen geprägt oder durch Situationen mit Raumbezug beeinflusst. Dies betrifft die Erzeugung von Nahrungsmitteln und nachwachsenden Rohstoffen gleicher­maßen. Allerdings kann das aktuelle Interesse am Anbau von Biorohstoffen auf be­trieblicher oder regionaler Ebene zu größeren Eingriffen in die Fruchtfolgegestaltung bzw. in die Anbausysteme führen. Dementsprechend sind Landwirte und regional zu­ständige Pflanzenbauberater im Bereich nachwachsender Rohstoffe besonders auf die Entwicklung neuer geodatenbasierter Werkzeuge zur Entscheidungsunterstützung an­gewiesen.

Die Machbarkeit eines an Betriebs- und Standortverhältnisse angepassten Biomasse­planers, der die in Rheinland-Pfalz bereits digitalisierten Geodaten der Bewirtschaf­tungsflächen (FLOrlp) und Bodenschätzungsdaten (LGB) einbezieht, wurde vom DFKI in dem Projekt RAPR (Raumbezogene Regelwerkzeuge für ein Produktions- und Res­sourcenmanagement von Biorohstoffen) nachgewiesen. Diese Entwicklung erfolgte in Zusammenarbeit mit den zuständigen geologischen und pflanzenbaulichen Beratungs­einrichtungen in Rheinland-Pfalz.

Mit dem Projekt IVIP soll nun die Brücke zwischen dem Angebot an digitalen Bodeninformationen des LGB und den im Aufbau befindlichen schlagspezifischen Beratungsdiensten von DLR/ZEPP/ISIP in Bad Kreuznach geschlagen werden. Ge­meinsame Plattform für die Planung der Energiepflanzenerzeugung ist der vom DFKI als Prototyp bereits entwickelte Biomasseplaner RAPR-WebSDSS, ein internetbasier­tes raumbezogenes Entscheidungsunterstützungssystem (Web-based Spatial Decision Support System).

Contact Person

Dr. Ansgar Bernardi

+49 631 20575 1050