8866

Architektur einer offenen Software-Plattform für landwirtschaftliche Dienstleistungen

Stefan Stiene, Stephan Scheuren, Martin Günther, Kai Lingemann, Andreas Lauer, Ansgar Bernardi, Joachim Hertzberg

Referate der 37. GIL-Jahrestagung Gesellschaft für Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft (GIL-2017), Digitale Transformation - Wege in eine zukunftsfähige Landwirtschaft, March 6-7, Dresden, Germany , Pages: 141-144 , Gesellschaft für Informatik , 2017
Die Digitalisierung hat die Landwirtschaft verändert beim üblichen Betrieb von Höfen, bei der Steuerung von Maschinen der Stall- und Landtechnik und bei der Erbringung von Dienst¬leistungen. Zur Verwaltung und Verarbeitung der Daten gibt es eine gewachsene Infrastruktur von Softwaresystemen diverser Anbieter, die jeweils Ausschnitte der Wertschöpfungskette behandeln. Diese Heterogenität erschwert derzeit den Aufbau optimaler Wertschöpfungsketten und Entwick-lung, Angebot und Nachfrage neuer Dienstleistungen darin. Der Schutz der Hoheit an Betriebsdaten und der Schutz personenbezogener Daten im Prozess sind besonders am Übergang zwischen Teilsystemen aktuell nicht immer sichergestellt. Dieses Papier stellt die Architektur einer offenen Plattform zur integrierten, skalierbaren, vernetzten und sicheren Repräsentation, Kommunikation und Bearbeitung von Daten und Diensten im Umfeld von Landwirtschaftsbetrieben vor. Damit vernetzen sich Akteure der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette, um Dienste, Anforderungen und Daten gezielt und selektiv zu teilen und sicher auszutauschen. Dabei können sie ihre vorhan¬denen Maschinen und Informationssysteme weiter nutzen.

Show BibTex:

@inproceedings {
       abstract = {Die Digitalisierung hat die Landwirtschaft verändert beim üblichen Betrieb von Höfen, bei der Steuerung von Maschinen der Stall- und Landtechnik und bei der Erbringung von Dienst¬leistungen. Zur Verwaltung und Verarbeitung der Daten gibt es eine gewachsene Infrastruktur von Softwaresystemen diverser Anbieter, die jeweils Ausschnitte der Wertschöpfungskette behandeln. Diese Heterogenität erschwert derzeit den Aufbau optimaler Wertschöpfungsketten und Entwick-lung, Angebot und Nachfrage neuer Dienstleistungen darin. Der Schutz der Hoheit an Betriebsdaten und der Schutz personenbezogener Daten im Prozess sind besonders am Übergang zwischen Teilsystemen aktuell nicht immer sichergestellt. Dieses Papier stellt die Architektur einer offenen Plattform zur integrierten, skalierbaren, vernetzten und sicheren Repräsentation, Kommunikation und Bearbeitung von Daten und Diensten im Umfeld von Landwirtschaftsbetrieben vor. Damit vernetzen sich Akteure der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette, um Dienste, Anforderungen und Daten gezielt und selektiv zu teilen und sicher auszutauschen. Dabei können sie ihre vorhan¬denen Maschinen und Informationssysteme weiter nutzen.},
       number = {}, 
       month = {}, 
       year = {2017}, 
       title = {Architektur einer offenen Software-Plattform für landwirtschaftliche Dienstleistungen}, 
       journal = {}, 
       volume = {}, 
       pages = {141-144}, 
       publisher = {Gesellschaft für Informatik}, 
       author = {Stefan Stiene, Stephan Scheuren, Martin Günther, Kai Lingemann, Andreas Lauer, Ansgar Bernardi, Joachim Hertzberg}, 
       keywords = {dezentrale Dienstleistungsplattform, dezentrale Datenhaltung, MQTT, protobuf, ODiL},
       url = {}
}